Lena Manten

Line Dance Instructorin

Für mich war das Tanzen schon immer ein kleiner „Wegbegleiter“ und ich freue mich, dass es nun einen festen Teil in meinem Leben einnimmt.

Seit jeher bewegte ich mich gerne zu Musik. Schon im Kindergarten wollte ich mich tänzerisch betätigen und besuchte daher das Ballett. Dies sagte mir aber nie ganz zu, wodurch ich ins Hip Hop wechselte – eine relativ starke Neuorientierung.

Mit 8 Jahren fand ich meine andere grosse Leidenschaft, das Rope Skipping. Rope Skipping ist eine moderne Form des Seilspringens aus den USA und sowohl für die Koordination, Ausdauer wie auch für die Kraft ein tolles Training. Auch im Rope Skipping mochte ich immer schon die Routines, die wir zu Musik einstudieren und üben mussten.

Meinen ersten richtigen Paartanzkurs besuchte ich in der 9. Klasse für den Abschlussball der Schule. Dies war für mich ein tolles Erlebnis und ich wollte unbedingt neues erlernen.

Wie es das „Klischee“ vorgibt, schaute ich eines Tages mit meiner Mutter die Neuverfilmung von „Footloose“ und wir beide dachten „das will ich auch können!“. Als dann auf der Schwarzenegg gerade ein neuer Line Dance-Kurs angeboten wurde, ergriffen wir die Chance und meldeten uns an. Das Line Dance packte mich von Anfang an. So gingen wir regelmässig in den Tanzkurs und versuchten jeden Freitagabend an Dancenights zu gehen und auch dort mit zu tanzen und neue Tänze zu lernen.

Das Rope Skipping, welches meine Koordination schon 10 Jahre lang geschult hatte, verschaffte mir einen grossen Vorteil und so lernte ich so viele Tänze wie es ging. Doch leider musste das Rope Skipping dem Line Dance weichen. Schnell merkte ich, dass es mir nicht reichte, nur die Tänze zu lernen. Ich wollte mehr wissen: alles über Technik, Motion und wie man es weiter gibt. Für mich war klar, ich wollte nicht nur tanzen, sondern auch unterrichten. Da ich nach dem Gymnasium und vor dem Medizinstudium ein Zwischenjahr einlegen wollte, war dies für mich die perfekte Gelegenheit. Ich informierte mich zusammen mit meinem Freund über die Ausbildung zum Teacher beim SCWDA und zusammen bauten wir Anfangs 2016 unseren ersten Kurs in Thun auf.

Etwa zu dieser Zeit wechselten wir zu Edith Simen, was sich als riesiges Glück erwies. Schon im Oktober 2016 konnte ich bei ihr eine weitere Gruppe übernehmen.

Seit dann unterrichtete ich verschiedene Gruppen in Thun, Interlaken und Münsingen und gebe zudem Workshops in Thun.

In den letzten 2 Jahren absolvierte ich zusammen mit 2 Kolleginnen die Teacher-Ausbildung vom SCWDA, welche wir alle erfolgreich letzten November abschlossen.

Ich freue mich sehr, in Münsingen mehr Kurse übernehmen, mein erlerntes Wissen weitergeben und Teil dieser tollen Tanzschule sein zu dürfen.

 

Von daher, ich freue mich Dich in der Tanzschule zu sehen und bis bald!

Lena